Absage unseres Seminars am 10. März 2020

Mit großem Bedauern sagen wir unser für den 10. März 2020 geplantes internationales Seminar aufgrund der mit dem Coronavirus (Covid-19) verbundenen Gesundheitsrisiken und der entsprechenden Reisebeschränkungen für unsere Referenten aus Asien ab. Wir möchten uns bei Ihnen für Ihr Interesse an unserem Seminar bedanken. Wir beabsichtigen, das Seminar unter günstigeren Umständen nachzuholen. Wir hoffen, dass Ihnen durch diese Entscheidung keine Unannehmlichkeiten entstehen. Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen.

Weiteres Update zu unserem Seminar am 10. März 2020 im Hilton Hotel, München

Es gibt noch einige freie Plätze Plätze für unser Seminar zu internationalen Patentangelegenheiten, das am Dienstag, den 10. März 2020 in München stattfinden wird. Das Seminar bietet eine einzigartige Möglichkeit, aus erster Hand Einblicke von international renommierten Vortragenden und erfahrenen Praktikern zu erhalten. Das Seminar bietet reichlich Gelegenheit zum Networking, einschließlich eines informellen Abschlussempfangs.

Bitte nutzen Sie unser Einladungsformular Einladungsformular oder kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Aufgrund von Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie in China kann der von uns eingeladene Sprecher aus China, Xiaolin Huang, leider nicht teilnehmen. Um dennoch ein Update zu Patentangelegenheiten in China anbieten zu können, wird einer unser Mitarbeiter, Haidong Hao (er hat die Qualifikation zum chinesischen Patentanwalt erworben), die chinesische Praxis vorstellen. Herr Hao arbeitet seit Anfang 2019 dauerhaft in unserem Büro in München. Bevor er zu Kraus & Weisert kam, sammelte Herr Hao langjährige Erfahrung als interner Patentberater für chinesische Unternehmen. Er wird die Diskussion mit Einblicken in die chinesische Patentlandschaft aus eigener Sicht bereichern.

Wir freuen uns auf interessante Vorträge und einen inspirierenden Gedankenaustausch zwischen IP-Fachleuten aus der ganzen Welt.

Update zu unserem Seminar am 10. März 2020 im Hilton Hotel, München

Kraus & Weisert freut sich bekannt zu geben, dass es am 10. März 2020 im Hilton Hotel in München sein zweites internationales Seminar zum Thema

“Patent Examination Update in China, Japan, Korea, the US and Europe and the impact on litigation”

veranstalten wird.

Das Seminar bietet eine einzigartige Möglichkeit, von renommierten Referenten und erfahrenen Praktikern unmittelbare Einblicke in diese Thematik zu erhalten.

Die Schwerpunkte des Seminars umfassen:


•    Probleme / Lösungen in Patenterteilungsverfahren, insbesondere von Anmeldungen aus Europa
•    Grundlegende Anforderungen und bewährte Verfahren bei der Abfassung von Ansprüchen und der Beschreibung von Ausführungsformen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz
•    Änderungen an Anmeldungsunterlagen – Verfahrensoptionen und Stützung durch die ursprünglichen Anmeldungsunterlagen

Die Referenten werden u.a. die jüngsten Entwicklungen und Trends in diesen Bereichen, sowie die möglichen Auswirkungen auf streitige Patentverfahren beleuchten.

Die Expertengruppe, die wir für unser Seminar gewinnen konnten, umfasst Xiaolin Huang von ZY Partners aus China; Dr. Hong Seok Song von PLUS Intl. IP Law Firm aus Südkorea; Yoichi Watanabe von Seiwa Patent & Law aus Japan; Jeffrey D. Hsi von Wolf, Greenfield & Sacks aus den USA und Dr. Johannes Graf Ballestrem von Osborne Clarke aus Deutschland. Dr. Claus Beckmann aus unserer Kanzlei vervollständigt die Expertenrunde.

Wir freuen uns auf interessante Vorträge und einen anregenden Gedankenaustausch zwischen IP-Profis aus aller Welt. Das Seminar bietet ausreichend Gelegenheit zum Networking, einschließlich eines informellen Abschlussempfangs.

Seminar - 10. März 2020

Am 10. März 2020 veranstalten wir unser zweites internationales Seminar im Hilton Hotel in München. Referenten aus China, Südkorea, Japan, den USA und Deutschland geben Einblicke in Prüfungsansätze in verschiedenen Gerichtsbarkeiten. Sie berichten zu grundlegenden Anforderungen und bewährten Verfahren im Rahmen von Ansprüchen und Ausführungsformen u.a. im Bereich der künstlichen Intelligenz. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Flexibilität bei der Durchführung von Änderungen an eingereichten Unterlagen. Die Vortragenden werden speziell die Auswirkungen auf Rechtsstreitigkeiten in diesen Themenbereichen hervorheben und die jüngsten Entwicklungen einbeziehen.

Weitere Details folgen in Kürze.

 

Weiterlesen …